Theater Aachen zu Besuch an der iDSB…

Am Donnerstag, den 26.September, kam das Theater Aachen mit dem Stück „All das Schöne“ zu uns an die iDSB. Der Besuch wurde von Simon Geilen, der sein freiwilliges soziales Jahr am Theater Aachen verbracht hat, organisiert und war als Unterrichtseinheit für die Klassen 9-12 geplant. So gab es für diese auch eine einstündige Einführung mit einer Theaterpädagogin, die über die Arbeit eines Schauspielers am Theater erzählte und Hintergründe zu dem Einpersonenstück „All das Schöne“ erklärt hat. Es handelte sich um ein interaktives Stück über Depressionen, in dem der Jungschauspieler Alexander Wanart den Sohn einer psychisch kranken Frau verkörperte. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch seiner Mutter fängt er an, eine Liste mit allen lebenswerten Dingen zu schreiben und bindet das Publikum immer wieder ins Stückgeschehen ein, z.B. durch das Übernehmen kleinerer Rollen. Dies durften wir in der 7. und 8. Stunde miterleben.

Am Vormittag hatte man bereits eine Bühne aufgebaut, und die Stühle im Halbkreis aufgestellt, sodass das Publikum schon hier das Gefühl hatte, ein Teil des Stückes zu sein.
Zuerst wurden Schalplatten unter den Schülern verteilt. Diese waren mit verschiedenen Punkten der Liste beschrieben und durchnummeriert.
Das Stück erzählt nun die Lebensgeschichte des Jungen, beginnend nach dem ersten Selbstmordversuch seiner Mutter. Wenn immer der Schauspieler eine Nummer aufrief las der/die Zuschauer*in mit der entsprechenden Schallplatte den Punkt vor. Man verfolgte sein Leben mit Hilfe der Schallplatte, von der Schule über die Uni bis zum eigenen Beruf und Ehe.

Immer wieder durfte hier auch das Publikum in Rollen von Vater, Tierarzt, Schulpsychologin und Freundin schlüpfen.
Wir haben den Nachmittag sehr genossen, nicht zuletzt weil das Stück eine angenehme Atmosphäre trotz des schweren, aber doch so interessanten Themas schaffte. Außerdem bedanken wir uns bei Alexander Wanart, der uns mit seinem Auftritt quasi selbst zum Schauspieler gemacht hat.

Amelie Stearns und Leonie Dröge (11b)

Schreibt einen Kommentar